Tschechien hatte die vierthöchste Inflation in der EU

Die niedrigste Inflation weist Malta mit 6,1 Prozent auf

Tschechien hat mit 16,6 Prozent die vierthöchste Inflation in der EU


Die jährliche Inflation in der Europäischen Union lag im Juni 2022 bei einem Rekordwert von 9,6 Prozent, gegenüber 8,8 Prozent im Jahresvergleich im Mai. Ein Jahr zuvor lag die jährliche Inflationsrate laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union, Eurostat bei 2,2 Prozent. Tschechien hat mit 16,6 Prozent die vierthöchste Inflation in der EU.


Die ersten drei Plätze gingen an die baltischen Länder: Estland mit 22 Prozent, Litauen mit 20,5 Prozent und Lettland mit 19,2 Prozent. Die niedrigste Inflation weist dagegen Malta mit 6,1 Prozent auf, gefolgt von Frankreich mit 6,5 Prozent und Finnland mit 8,1 Prozent.

Grafik: Eurostat


Im Juni kam der höchste Beitrag zur jährlichen Inflation im Euroraum von „Energie“ (+4,19 Prozentpunkte, Pp.), gefolgt von „Lebensmitteln, Alkohol und Tabak“ (+1,88 Pp.), „Dienstleistungen“ (+1,42 Pp.) sowie „Industriegütern ohne Energie“ (+1,15 Pp.).

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

Anzeige

werbung auf TN 2.jpg