Skigebiet Ještěd für frühen Start in die Wintersaison kritisiert

Frühe Beschneiung ist "Teil des Geschäfts"

Foto: Ještěd - Hory za rohem | Facebook


Am Montag startete das Skiareal Ještěd mit den Vorbereitungen auf die neue Skisaison. Obwohl die Energiepreise immer noch steigen und einige Orte in anderen Teilen des Landes sagen, dass sich die Beschneiung wahrscheinlich nicht einmal lohnt, verteidigt das Skigebiet Ještěd die frühe Beschneiung als "Teil des Geschäfts".


Die Geschäftsführung des Skigebiets Ještěd verteidigte die Entscheidung, die frühen Beschneiung mit künstlichem Schnee, als "Teil des Geschäfts", berichtet das online Portal iROZHLAS. Die Ankündigung, die am Montag in den sozialen Medien veröffentlicht wurde, rief einige negative Reaktionen von Internetnutzern hervor, die die Empfehlungen der Regierung zum Energiesparen sowie die derzeit hohen Temperaturen in der Region zur Sprache brachten. Andere Skigebiete im Norden Tschechiens teilten mit, dass der Einsatz von Skikanonen in dieser Saison aufgrund der hohen Betriebskosten für sie unmöglich sein könnte.


„Dies ist ein notwendiger Teil unseres Geschäfts, die Beschneiung ist ein gängiger Vorgang zur Vorbereitung auf die neue Wintersaison. Viele Menschen wollen das Skifahren nicht missen", sagt die Leitung des Resorts in einer offiziellen Erklärung gegenüber Medien.


Die Geschäftsführung des Skiareals Ještěd fügte hinzu, dass man versuche, die Energiekrise durch Einsparungen in anderen Bereichen zu lösen, beispielsweise bei Heizung oder Beleuchtung.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

Anzeige

werbung auf TN 2.jpg
1080_1080_Old_New.jpg