top of page

Rund 5.500 Patienten pro Monat im Healthacross MED Gmünd

Das grenzüberschreitende Gesundheitszentrum, das im Herbst 2021 eröffnet wurde, hat sich etabliert

Foto: Healthacross MED Gmünd


„Das Healthacross MED Gmünd hat sich etabliert. Der Betrieb läuft wie geplant. Und: Durchschnittlich rund 5.500 Patienten im Monat zeigen, dass das grenzüberschreitende Gesundheitszentrum von der Bevölkerung sehr gut angenommen wird“, so der niederösterreichische Landesrat Martin Eichtinger.


„Zu verdanken ist dieser Erfolg allen voran unseren Mieterinnen und Mietern, ihren Leistungen und ihrem Engagement“, betont Zentrumsmanager Manfred Mayer. Insgesamt sind es knapp 40 Ärztinnen, Ärzte und Gesundheitsberufe aus Österreich und Tschechien, die im Healthacross MED Gmünd Patienten von beiden Seiten der Grenze medizinisch, therapeutisch und pflegerisch betreuen und behandeln.


Im Holzriegelbau des Gesundheitszentrums befinden sich übrigens neben drei Anmeldungen, elf Ordinationsräume, zwei große Therapieräume, ein Behandlungsraum, ein Raum für Infusionen und Blutabnahmen sowie ein Sozialraum. Darüber hinaus verfügt das Zentrum über eine eigene Rettungszufahrt. Angebote für Allgemeinmedizin, Orthopädie, Neurologie, Kinder und HNO in den Ordinationen sowie Physio- und Ergotherapie, Psychotherapie, Logopädie, Diätologie als auch Geburtsvor- und Nachbereitung runden das Leistungsspektrum ab.


Mehr über das Healthacross MED Gmünd: www.medgmuend.noe-lga.at

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

bottom of page