top of page

Rückgang der Todesopfer im Eisenbahnverkehr in Tschechien im Jahr 2023

Ab dem 1. Januar 2025 wird in Tschechien der Betrieb des Europäischen Zugsicherungssystems (ETCS) auf ausgewählten Streckenabschnitten aufgenommen

Rückgang der Todesopfer im Eisenbahnverkehr in Tschechien im Jahr 2023
Foto: Ministerstvo dopravy ČR

Die Sicherheitskommission des Verkehrsministeriums verzeichnet im letzten Jahr einen erfreulichen Rückgang der Todesfälle im Eisenbahnverkehr in der Tschechischen Republik. Diese positive Entwicklung wird durch eine kontinuierliche Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen unterstützt, einschließlich der Einführung des Europäischen Zugsicherungssystems (ETCS) auf ausgewählten Streckenabschnitten ab dem 1. Januar 2025.


„Im Jahresvergleich nahmen auf dem Schienennetz der tschechischen Eisenbahnverwaltung von 2022 bis 2023 die Zahl der Todesfälle leicht ab. Jedes Menschenleben ist unersetzlich, daher werden wir uns auch weiterhin darauf konzentrieren, die Sicherheit weiter zu verbessern und die Zahl der Verletzten zu senken“, sagte der tschechische Verkehrsminister Martin Kupka bei einem Treffen der Sicherheitskommission des Verkehrsministeriums.


Die Statistiken zeigen, dass die Anzahl der Vorfälle mit Schienenfahrzeugen, bei denen rot Signale übersehen wurden, von 2018 bis 2023 gestiegen ist. Erfreulicherweise verzeichnete das Jahr 2023 einen erheblichen Rückgang um 25 % im Vergleich zu 2022.


Obwohl die Zahl der Todesfälle im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr zurückging, bleibt die Sicherheit an Bahnübergängen weiter eine Herausforderung. Die Schadenshöhe durch Unfälle im Eisenbahnverkehr verringerte sich ebenfalls im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr. Die Anzahl der Verletzten nahm im Vergleich zu 2022 aber leicht zu.


Die höchste Zahl an Verletzten gab es im Jahr 2020 (276), gefolgt von 2023 (226) und 2021 (225). Der höchste Schaden entstand 2022 (792 Millionen). Im vergangenen Jahr verzeichnete die Eisenbahnverwaltung Schäden in Höhe von 558 Mio. CZK.


Ab dem 1. Januar 2025 wird der Betrieb des Europäischen Zugsicherungssystems (ETCS) auf ausgewählten Abschnitten einiger Eisenbahnkorridore in Tschechien gestartet. Das ETCS (European Train Control System) hat die Aufgabe, den Lokführer über die maximal zulässige Zuggeschwindigkeit, die zu fahrende Strecke und alle anderen Signalisierungsdaten entlang der Gleise zu informieren. Die Einführung des ETCS-Systems soll den grenzüberschreitenden Zugverkehr innerhalb Europas, insbesondere der Schienenverkehrsstrecken des Transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V), durch ein einheitliches Zugsicherungssystem vereinfachen.


Die Sicherheitskommission des Verkehrsministeriums (Ministerstvo dopravy ČR) und die tschechische Eisenbahnverwaltung (Správa železnic) setzen sich weiterhin für die Sicherheit im Eisenbahnverkehr ein und arbeiten daran, die Zahl der Unfälle und Todesfälle weiter zu reduzieren.


Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page