top of page

Prag verkürzt Aktivierungszeit für mobile Fahrscheine auf eine Minute

Die Stadt hat gleichzeitig die Ermäßigungen auf Fahrpreise für Menschen in finanzieller Notlage bis Ende Juni nächsten Jahres verlängert

Prag verkürzt Aktivierungszeit für mobile Fahrscheine auf eine Minute
Foto: Lítačka

Die Aktivierungszeit beim Kauf eines Fahrscheins über die mobile Anwendung PID Lítačka wird von zwei auf eine Minute verkürzt. Diese Maßnahme zielt darauf ab, den Fahrgästen mehr Flexibilität zu bieten, aber gleichzeitig Missbrauch zu verhindern.


Der Prager Stadtrat hat die Verkürzung der Aktivierungszeit beim Kauf eines Fahrscheins über die mobile Anwendung PID Lítačka von zwei auf eine Minute genehmigt. Der Grund für die Aktivierungsfrist ist die Verhinderung eines Missbrauchs dieser Methode zur Bezahlung in öffentlichen Verkehrsmitteln, da Passagiere dazu neigen, erst im Falle von Kontrollen einen Fahrschein zu erwerben. Andererseits ist die derzeitige Zwei-Minuten-Frist benutzerunfreundlich, zum Beispiel für diejenigen, die einen Fahrschein kurz vor der Ankunft des Fahrzeugs an der Haltestelle kaufen. Fahrgäste sind verpflichtet, beim Einsteigen in ein öffentliches Verkehrsmittel oder beim Betreten einer U-Bahn-Station einen gültigen Fahrschein mit sich zu führen.


„Um den Fahrgästen den Kauf von Fahrkarten über die mobile Anwendung so einfach wie möglich zu machen, verkürzen wir die Aktivierungszeit auf eine Minute. Die lange Aktivierungszeit war nicht sehr bequem, vor allem, wenn man in letzter Minute noch irgendwo hin wollte. Eine Minute sollte es ermöglichen, ein Ticket vor dem Eintreffen des Busses oder der Straßenbahn zu kaufen und gleichzeitig einen ausreichenden Schutz vor Missbrauch bieten", sagte Zdeněk Hřib, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Prag.


Die Frist von 1 Minute zur Aktivierung eines Fahrscheins ist in anderen Städten in Tschechien am gängigsten. In den Regionen Ostrava, Liberec und Ústí nad Labem wird die gleiche Schutzfrist für den Kauf eines Handytickets angewendet. Diese Schutzfrist wird auch für andere Partneranwendungen verkürzt, die für den Kauf von PID-Fahrkarten genutzt werden können, z. B. DoKapsy der ČSOB. Die Aktivierungsfrist für SMS-Tickets bleibt hingegen unverändert, da sie aufgrund der unterschiedlichen Technologie dieses Dienstes bereits zwischen ein und zwei Minuten liegt. Nichts ändert sich bei Fahrten in Vorort- und Regionalbussen, wo die Fahrgäste durch die Vordertür einsteigen und dem Fahrer ihren Fahrausweis vorlegen müssen. Hier können sie bereits mit einem aktivierten, aber noch nicht gültigen Fahrschein einsteigen.


Um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, wurde vor einiger Zeit in der mobilen App PID Lítačka ein auffälliger Hinweis auf diesen Aktivierungszeitraum vor dem Fahrkartenkauf hinzugefügt.


Im Rahmen der Änderungen des PID-Tarifs ab dem 1. Juli 2024 wurde beschlossen, die Ermäßigung auf Monatsfahrscheine für Personen in finanzieller Notlage um ein Jahr bis zum 30. Juni 2025 zu verlängern. Diese Ermäßigung ermöglicht den Erwerb von ermäßigten Fahrscheinen für 165 CZK pro Monat oder 444 CZK für drei Monate und ist für Personen bestimmt, die eine Unterhaltsbeihilfe erhalten und diesen Anspruch durch eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitsamtes nachweisen können.


„Es ist unsere Pflicht, die Prager zu unterstützen, die sich in einer schwierigen finanziellen Lage befinden und von den steigenden Lebenshaltungskosten aufgrund der extrem hohen Inflation der letzten Jahre am meisten betroffen sind. Deshalb haben wir beschlossen, die 70%ige Ermäßigung auf die Fahrpreise der öffentlichen Verkehrsmittel bis Ende Juni nächsten Jahres zu verlängern", so die Begründung des Stadtrates zur Verlängerung der Ermäßigung.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page