Prag hat mit der Rekonstruktion der einzigartigen kubistischen Libeň-Brücke begonnen

In den Bögen der Brücke sollten in Zukunft Cafés und Geschäfte entstehen

Foto: Magistrát hlavního města Prahy


Die Libeň-Brücke (Libeňský most), die noch vor wenigen Jahren vom Abriss bedroht war, beginnt die nächste Etappe ihrer fast hundertjährigen Geschichte. Prag hat eine umfangreiche Rekonstruktion dieser einzigen kubistischen Brücke der Welt begonnen, die nach dem Entwurf des Architekten Pavel Janák gebaut wurde. Nicht nur die Brücke selbst wird repariert, sondern auch ihre gesamte Umgebung komplett umgestaltet, einschließlich der Errichtung von Hochwasserschutzmaßnahmen, berichtet das Onlineportal prahajede.cz.


Die vollständige Instandsetzung des „Libeňák“ stellt ein weiteres Kapitel des diesjährigen „Jahr der Brücke“ dar, in dem Prag massiv in bestehende und neue Verbindungen entlang des Moldauufers investiert. Größter Posten ist die erste Phase der Renovierung der Barrandov-Brücke, die sich derzeit im letzten Bauabschnitt befindet. Vor einer Woche wurde mit dem Bau einer Brücke für Straßenbahnen, Fußgänger und Radfahrer von Podolí nach Smíchov begonnen, und die Fußgängerbrücke Štvanická von Karlín nach Holešovice wird im nächsten Frühjahr eröffnet.

Foto: Magistrát hlavního města Prahy


Die Bauarbeiter werden die gesamte Straße von der Kreuzung Dělnická und Jankovcová bis nach Palmovka, einer 1.200 Meter langen Stecke, reparieren und umbauen. Sie werden auch an der Wiederherstellung des verschütteten Moldauarms arbeiten und Radwege oder einen barrierefreien Zugang zur Brücke von der Rohan-Insel (Rohanské ostrov) bauen. Das Aussehen der Brücke über den Fluss wird sich nach der Reparatur nicht ändern.


Die Arbeiten zur Instandsetzung der Hauptbrücke über die Moldau beginnen im Jahr 2024. Die beiden Bogenteile aus reinem Beton, die am architektonisch wertvollsten Bereiche der Brücke, bleiben erhalten. Tests haben gezeigt, dass sie der gleichen Belastung standhalten wie beim Bau der Brücke. Die Balkenkonstruktionen an beiden Brückenenden sind nicht mehr rekonstruierbar und müssen abgerissen werden. Sie werden jedoch durch neue ersetzt, die ebenfalls auf Janáks Skizzen basieren. Im Zuge des Umbaus wird auch eine neue Straße auf der Brücke verlegt und neue gepflasterte Gehwege angelegt. Und die gesamte Brücke wird von uralten Schmutzablagerungen befreit.


In den Bögen der Brücke sollten in Zukunft Cafés und Geschäfte entstehen. Auf der Libener Seite entsteht ein neuer Veranstaltungsbereich für eine Eisbahn oder auch für Konzerte.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
500x150_LB_PM.jpg