top of page

Prag erwägt Gebühren für Auswärtige, um Verkehrsüberlastung im Zentrum zu bekämpfen

Die neuen Vorschriften sollten idealerweise bereits Anfang des nächsten Jahres in Kraft treten

Foto: Marius Serban | Unsplash


Die Stadt Prag plant in Zusammenarbeit mit dem ersten Stadtbezirk die Einführung einer Gebühr für auswärtige Fahrzeuge, die das historische Zentrum der Metropole befahren möchten. Das Ziel dieser Maßnahme besteht darin, den übermäßigen Verkehr im Zentrum zu reduzieren und den Durchgangsverkehr zu verringern. Die Pläne wurden von Zdeněk Hřib, dem stellvertretenden Bürgermeister für Verkehr, und Terezie Radoměřská, der Bürgermeisterin des ersten Bezirks, während einer Debatte in Prag 1 bekannt gegeben.


Die Diskussion über die Beschränkung des Durchgangsverkehrs im Zentrum aufgrund von Überlastung besteht in der Hauptstadt bereits seit einiger Zeit, aber bisher haben sich die Politiker nicht auf eine Lösung einigen können, berichtet das Nachrichtenportal novinky.cz. Hřib erklärte, dass die neue Stadtverwaltung und Prag 1 sich nun auf die Einführung von Gebühren geeinigt haben, anstatt einige Bereiche komplett für den Durchgangsverkehr zu sperren und fügte hinzu „Das ist eine mildere Maßnahme, die jedoch dasselbe Ziel verfolgt".


Letztendlich wird jedoch der Stadtrat über die Einführung dieser Maßnahme entscheiden. Hřib betonte, dass die überfüllte Innenstadt auch den öffentlichen Verkehr beeinträchtigt, da Autos die Straßenbahnen ausbremsen und Verspätungen im gesamten Netz verursachen. Die Gebührenerhebung für die Einfahrt ins Zentrum von Prag soll die Anwohner nicht beeinträchtigen, da Kameras mit der Parkkarten-Datenbank verbunden sind und die Kontrollen automatisch durchführen.


Die Technische Straßenverwaltung (TSK) der Stadt arbeitet derzeit an verschiedenen Verkehrsmodellen, um die genauen Auswirkungen der Maßnahme abzuschätzen. Die genauen Gebiete, die von der Maßnahme betroffen sein werden, sowie die Höhe der Gebühren für die Einfahrt ins Stadtzentrum müssen noch festgelegt werden.


Prag 1 kämpft zudem mit Parkplatzproblemen und setzt sich dafür ein, dass in den blauen Zonen im Zentrum ausschließlich Anwohner parken dürfen. Um mehr Parkplätze für die Anwohner im Zentrum zu schaffen, plant die Stadtverwaltung umfassende Änderungen am System der gebührenpflichtigen Parkzonen. Diese geplanten Änderungen sollen idealerweise Anfang des nächsten Jahres in Kraft treten.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page