top of page

Neue Studie zur Moldau Philharmonie in Prag: mehr Grünflächen und bessere Anbindung zum Ufer der Moldau

Der Baustart für die Vltavská Filharmonie ist für das Jahr 2027 geplant

Neue Studie zur Moldau-Philharmonie in Prag: mehr Grünflächen und bessere Anbindung zum Ufer der Moldau
Visualisierung: Bjarke Ingels Group (BIG)

Die Bjarke Ingels Group (BIG), ein dänisches Architekturbüro, präsentierte am Donnerstag eine überarbeitete Studie für die neue Moldau Philharmonie (Vltavská filharmonie) in Prag. Die neue Studie soll nun als Grundlage für die Planungsarbeiten dienen, die im Februar beginnen sollen. Der neue Ansatz sieht einen begrünten Platz, Rolltreppen zum Dach und eine verbesserte Integration in die Flussumgebung vor.


Martin Krupauer, Leiter des Planungsteams der Moldau Philharmonie, betonte gegenüber ČT24, dass das überarbeitete Konzept darauf abzielt, mehr Grünflächen zu integrieren, um einen lebendigen städtischen Raum zu schaffen. Das gesamte Gebiet rund um den Metro-Bahnhof Vltavská soll in ein Kulturzentrum umgewandelt werden, wobei das Ziel ist, das Gebiet attraktiver zu gestalten und es von der Philharmonie bis zum Fluss für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Neue Studie zur Moldau-Philharmonie in Prag: mehr Grünflächen und bessere Anbindung zum Ufer der Moldau
Visualisierung: Bjarke Ingels Group (BIG)

Der Architekt und künstlerische Leiter von BIG, Bjarke Ingels, skizzierte die Verbindung zwischen der Musik und der Architektur des Gebäudes: „Die symphonische Dichtung Vltava, eine der ikonischsten Symphonien der tschechischen Musikkultur, ist eine musikalische Interpretation der Moldau, von der Quelle in den Bergen durch das tschechische Becken bis ins Zentrum von Prag. Und diese Architektur verkörpert in gewisser Weise diese Reise. Vom Dach bis zur Wasserkante."

Neue Studie zur Moldau-Philharmonie in Prag: mehr Grünflächen und bessere Anbindung zum Ufer der Moldau
Visualisierung: Bjarke Ingels Group (BIG)

Die Moldau Philharmonie wird von innen und außen zugänglich sein und neben den Konzertsälen auch eine öffentliche Bibliothek, ein Restaurant und Unterrichtsräume bieten. Bjarke Ingels betonte, dass das Gebäude nicht nur den Musikern und dem Publikum dienen werde, sondern rund um die Uhr als Musikzentrum für die Stadt zur Verfügung stehen soll.

Neue Studie zur Moldau-Philharmonie in Prag: mehr Grünflächen und bessere Anbindung zum Ufer der Moldau
Visualisierung: Bjarke Ingels Group (BIG)

Allerdings gehen mit den Änderungen auch höhere Baukosten einher. Die ursprünglich auf etwa zehn Milliarden Kronen geschätzten Kosten sind auf dreizehn Milliarden Kronen gestiegen. Der stellvertretende Prager Bürgermeister Petr Hlaváček (STAN) erklärte, dass ein Teil der Finanzierung von der Stadt Prag kommen werde, während für einen anderen Teil die Unterstützung des Staates und möglicherweise privater Investoren erforderlich sein werde. Die Planungsarbeiten sollen nun beginnen, mit dem eigentlichen Bau, der für 2027 geplant ist, und einer geplanten Öffnung des Gebäudes für Künstler und die Öffentlichkeit fünf Jahre später.

Neue Studie zur Moldau Philharmonie in Prag: mehr Grünflächen und bessere Anbindung zum Ufer der Moldau
Foto: CAMP - Centrum architektury a městského plánování

Seit gestern, dem 25. Januar bis zum 18. Februar 2024 haben Interessierte die Möglichkeit, den Entwurf der Philharmonie im Rahmen der Ausstellung "Prague Tomorrow? Vltava Philharmonic" im CAMP Praha - Centrum architektury a městského plánování (Zentrum für Architektur und Stadtplanung) zu besichtigen. Neben den Visualisierungen besteht die Möglichkeit, in einem Video den Blick vom Dach des Gebäudes zu erleben oder das Projekt in Virtual Reality zu erkunden.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page