Neu ins Leben gerufenes Radio Ukraina startet Berichterstattung für Kriegsflüchtlinge in Tschechien

Zum Start der ersten Sendung nahm auch der ukrainische Botschafter Yevhen Perebyjnis teil

Foto: Радіо Україна - Rádio Ukrajina | Facebook


Radio Ukraina (Rádio Ukrajina), startete heute mit der ersten Sendung in ukrainischer Sprache. Der neue Sender richtet sich vor allem an Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine nach Tschechien geflüchtet sind. Hinter dem neuen Projekt steht die Mediengruppe Media Bohemia, zu der unter anderem Rádio Blaník und das Hitrádio gehören. Radio Ukraina kann auf der Website radioukrajina.cz oder mit einer Radioapp (z. B. Radia.cz) auf einem Smartphone empfangen werden. Zum Start der ersten Sendung nahmen der ukrainische Botschafter Yevhen Perebyjnis, Bildungsminister Petr Gazdík (STAN) und Kulturminister Martin Baxa (ODS) teil. Laut Vertretern von Media Bohemia wurde das neue Medium innerhalb von drei Wochen aus dem Boden gestampft. Nachrichten und Informationen in ukrainischer Sprache bieten mittlerweile auch weitere Medien in Tschechien an. Beispielsweise übersetzt das tschechische Fernsehen die Hauptnachrichtensendung ins Ukrainische und der tschechische Rundfunk hat Anfang März mit Sendungen auf Ukrainisch begonnen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
500x150_LB_PM.jpg