top of page

Mährischer Amazonas: Höherer Schutzstatus für den Polder Soutok

Die Gesamtfläche des zukünftigen Schutzgebiets beträgt fast einhundertdreißig Quadratkilometer

Foto: Jihomoravský kraj (JMK)

Der Polder Soutok, oder auch als der Mährische Amazonas bekannt, könnte schon bald ein höheres Schutzniveau erhalten. Das tschechische Umweltministerium hat das Verfahren zur Ausweisung der einzigartigen Landschaft nahe der tschechisch-österreichischen Grenze als Landschaftsschutzgebiet eingeleitet, berichtet der Nachrichtensender ČT24. Nach einer 90-tägigen Einspruchsfrist, in der Eingaben gesammelt und ausgewertet werden, muss die Regierung das Gebiet offiziell zum Schutzgebiet erklären. Damit würden die jahrzehntelangen Bemühungen um einen umfassenderen Schutz der in der Tschechischen Republik einzigartigen Auenwälder einen weiteren Höhepunkt erreichen.


„Wir initiieren einen Prozess, dem Hunderte von Verhandlungen vorausgegangen sind. Das Landschaftsschutzgebiet bedeutet einen wirklich systemischen Ansatz für den Natur- und Landschaftsschutz. Auf diese Weise können wertvolle Ressourcen für unsere Kinder und Enkelkinder bewahrt werden, ohne den Interessen des Tourismus entgegenzuwirken. Im Gegenteil, es könnte den Tourismus unterstützen und lenken, um ein harmonisches Funktionieren zu ermöglichen", sagte Umweltminister Petr Hladík (KDU-ČSL).


„Der mährische Amazonas verdient ein höheres Schutzniveau. Experten fordern dies schon seit langem. Der Prozess wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, und ich bin zuversichtlich, dass wir in der Lage sein werden, auf alle Einwände der Gemeinden angemessen einzugehen", fügte Jan Grolich (KDU-ČSL), der Gouverneur der Region Südmähren, hinzu.


Die Gesamtfläche des zukünftigen Schutzgebiets beträgt fast einhundertdreißig Quadratkilometer. Es erstreckt sich über den südlichsten Zipfel Südmährens sowie das Gebiet entlang des Flusses Morava bis Hodonin und entlang des Flusses Dyje nördlich von Breclav bis Nové Mlýny. Dies schließt einen bedeutenden Teil des Gebiets Lednice-Valtice ein.


Die Ankündigung dieses Prozesses wurde von Umweltorganisationen begrüßt, die seit langem davor warnen, dass der alte Baumbestand und Dutzende von seltenen Pflanzen- und Tierarten aus dem Gebiet verschwinden könnten. Nach Ansicht der Umweltorganisation Duha ist der aktuelle Vorschlag ein hoffnungsvoller Kompromiss.


Die ersten Naturschutzgebiete wurden 1949 im Polder Soutok ausgewiesen – das heutige nationale Naturschutzgebiet NPR Ranšpurk und NPR Cahnov - Soutok. Die Bemühungen um die Ausweisung des Landschaftsschutzgebiets laufen bereits seit 1972.


Ursprünglich sollte das bereits bestehende Landschaftsschutzgebiet erweitert werden, was jedoch vor allem aufgrund des Widerstands einiger lokaler Behörden nicht zustande kam. Derzeit ist das Gebiet als europäisches Gebiet von besonderem wissenschaftlichem Interesse und als weitere kleine Schutzgebiete ausgewiesen.


Das Gebiet wird etwa 10 Gemeinden umfassen. Das „Mährische Amazonien“ ist das größte erhaltene Auwaldgebiet in der Tschechischen Republik.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page