top of page

Im letzten Jahr haben Patienten in Tschechien etwa 200 kg medizinisches Cannabis verbraucht

In Tschechien besitzen derzeit sechs Unternehmen eine Lizenz zur Herstellung von Cannabis

Im letzten Jahr haben Patienten in Tschechien etwa 200 kg medizinisches Cannabis verbraucht
Foto: Ryan Lange | Unsplash

Im vergangenen Jahr haben Ärzte in der Tschechischen Republik fast 210 Kilogramm medizinisches Cannabis an etwa 8.000 Patienten verschrieben. Im Jahr 2020 waren es noch etwa zwei Drittel weniger. Diese Informationen stammen von der Staatlichen Agentur für medizinisches Cannabis (SAKL). Laut dem tschechischen Gesundheitsministerium besitzen derzeit sechs Unternehmen eine Lizenz zur Herstellung von Cannabis, und ein weiteres hat einen entsprechenden Antrag gestellt.


Das Staatliche Institut für Arzneimittelkontrolle (SÚKL) vergibt seit 2022 Lizenzen, bis dahin lag das Monopol bei einem Unternehmen, mit dem SÚKL einen Vertrag hatte. In Deutschland verfügen drei Unternehmen über Lizenzen, obwohl dort jährlich 16 Tonnen verbraucht werden. Die Tschechische Republik und Deutschland sind die einzigen beiden Länder, in denen die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für medizinisches Cannabis übernimmt.


Eine der Einrichtungen, die über eine Lizenz für den Anbau und die Abgabe von medizinischem Cannabis verfügen, ist das Universitätskrankenhaus St. Anna in Brünn (FNUSA). Die klinisch-pharmakologische Abteilung des FNUSA International Clinical Research Centre steht unter der Leitung von Dr. Václav Trojan. In einer Pressemitteilung betonte er: „Das Potenzial von Cannabis, Schmerzen zu lindern, Ängste zu reduzieren und Anfälle zu mildern, zeigt seinen therapeutischen Wert."


Im vergangenen Jahr wurde medizinisches Cannabis an rund 8.000 Patienten verschrieben. Sie erhielten es aufgrund hartnäckiger Schmerzen, bei denen andere Medikamente nicht wirkten. Es wurde jedoch auch bei Patienten mit Krebs oder den Folgen einer Chemotherapie, AIDS, Parkinson oder Multipler Sklerose angewendet.


Der Gesetzgeber genehmigte die Verwendung von Cannabis zur Behandlung im Jahr 2013, und ein Jahr später wurden die ersten Patienten damit behandelt. Seit 2020 übernehmen die Krankenkassen 90 Prozent des Preises, bis zu einer Höchstmenge von 30 Gramm pro Monat.



Verwendung von medizinischem Cannabis in der Tschechischen Republik:


  • 2020 - 66,97 kg

  • 2021 - 109,4 kg

  • 2022 - 157,4 kg

  • 2023 - 209,9 kg


Quelle: Staatlichen Agentur für medizinisches Cannabis (SAKL)


Comentários


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page