Hurvínek von Spejbl und Hurvínek fliegt ins Weltall

Nachbildung der Marionette wird Erde in einer Höhe von rund 550 km umkreisen

Foto: Divadlo Spejbla a Hurvínka


Eine kleine Glasfigur von Hurvínek wird Ende Juni ins Weltall fliegen. Dies teilte das Spejbl-und-Hurvínek-Theater auf seiner Facebook Seite mit. Die zwei Zentimeter große Nachbildung der bekannten Marionette wird sich an Bord des Satelliten Planetum 1 befinden, der mit einer Falcon 9 Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX in die Erdumlaufbahn befördert werden soll. Der Satellit wird in einer Höhe von zirka 550 Kilometern mit fast 28.000 Kilometern pro Stunde die Erde umkreisen. Das im Prager Planetarium untergebrachte Kontrollzentrum, wird zu diesem Anlass Schülergruppen zu Workshops einladen. Vor Hurvínek hatte bereits ein plüschiger Maulwurf das Vergnügen sich die Erde vom Weltall aus zu betrachten. Auf einem Flug der Raumfähre Endeavour wurde Der kleine Maulwurf von dem amerikanischen Astronauten Andrew Feustel mitgenommen, dessen Frau tschechische Wurzeln hat. Der Flug fand im Mai 2011 statt und war die vorletzte Mission des Shuttles. Und warum fliegt Herr Spejbl nicht? Dieser hatte bereits in der Vergangenheit die Möglichkeit ins Weltall zu fliegen, 1932 im Stück „Se Spejblem do stratosféry“ oder 1956 mit „Spejbl na Venuši“.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
500x150_LB_PM.jpg