top of page

Eznis Airways bietet ab Juli Direktflüge von Prag nach Ulaanbaatar an

Erste Direktflugverbindung in der Geschichte von Tschechien in die Hauptstadt der Mongolei

Eznis Airways bietet ab Juli Direktflüge von Prag nach Ulaanbaatar an
Foto: Flughafen Prag

Der Václav-Havel-Flughafen Prag wird zum ersten Mal in seiner Geschichte regelmäßige Direktflüge nach Ulaanbaatar anbieten. Die Fluggesellschaft Eznis Airways plant, ab dem 10. Juli 2024 zweimal wöchentlich, jeweils mittwochs und samstags, die Hauptstadt der Mongolei mit einem Großraumflugzeug vom Typ Airbus A330 mit einer Kapazität von 256 Passagieren anzufliegen. Diese neue Direktverbindung bietet zudem interessante Anschlussmöglichkeiten, beispielsweise nach Vietnam.


„Wir freuen uns sehr, dass die Fluggesellschaft Eznis Airways eine Direktverbindung von Prag nach Ulaanbaatar aufnimmt. In der Tschechischen Republik leben rund 12.000 Mongolen, die damit eine ihrer größten Gemeinschaften in der Europäischen Union bilden. Darüber hinaus ist die Mongolei ein traditioneller Handelspartner der Tschechischen Republik. Tschechische Unternehmen sind an einer Reihe von Projekten in der Mongolei beteiligt. Ich glaube, dass diese neue Verbindung auch zur Vertiefung der gegenseitigen geschäftlichen Zusammenarbeit beitragen wird. Wir sind zuversichtlich, dass auch tschechische Touristen, die die unbekannte Mongolei nun ohne Visum erkunden können, zufrieden sein werden", sagte Jiří Pos, Vorsitzender des Verwaltungsrats des Prager Flughafens.


Mongolei, das bedeutet nicht mehr nur traditionelle Jurten. 3,27 Millionen Menschen leben in dem Land, das eine Fläche von mehr als 1.500.000 Quadratkilometern umfasst. Die Mongolei ist zwanzigmal so groß wie Tschechien, aber ein Großteil des Landes ist von rauen Steppen bedeckt. Im Süden, nahe der Grenze zu China, befindet sich die Wüste Gobi, die sich über fast ein Drittel der Fläche der Mongolei erstreckt und die sechstgrößte Wüste der Welt ist. In dieser Wüste wird auch das weltweit größte Vorkommen an Fossilien von Dinosauriern vermutet. In der Hauptstadt Ulaanbaatar leben fast 1,5 Millionen Menschen. In der heutigen modernen Stadt finden Touristen nicht nur Hochhäuser, sondern auch Denkmäler und traditionelle Jurten. Besucher aus der Tschechischen Republik benötigen derzeit kein Visum für Kurzzeitreisen in die Mongolei (bis zu 30 Tagen) zu touristischen Zwecken.


„Die kürzlich eingeführte Visafreiheit für tschechische Touristen hat das Interesse an Reisen in die unberührte Natur der Mongolei geweckt. Die Tschechen genießen die hohen Berge des Altai-Gebirges, die Wüste Gobi, Motorradtouren und auch das Angeln. In die entgegengesetzte Richtung gehen mongolische Angestellte tschechischer Unternehmen im Rahmen des staatlichen Programms für qualifizierte Mitarbeiter und neuerdings auch Studenten", fügte der tschechische Botschafter in Ulaanbaatar, Jan Vytopil, hinzu.

תגובות


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page