Erstes Zeltlager für Ukraine-Flüchtlinge in Prag eröffnet

Mit dem Zeltlager will die Regierung die angespannte Lage am Prager Hauptbahnhof entschärfen

Foto: Zdeněk Hřib, regierender Oberbürgermeister von Prag | Twitter


Prag (dpa) - In Prag ist am Samstag ein erstes Zeltlager für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine eröffnet worden. Die Einrichtung im Stadtteil Troja verfügt über Betten für zunächst 150 Menschen. Mit dem Zeltlager will die Regierung die angespannte Lage am Hauptbahnhof der tschechischen Hauptstadt entschärfen, da andere Unterbringungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind.


Hilfsorganisationen klagen seit Tagen über unwürdige Zustände auf den Gängen des wichtigen Eisenbahnknotenpunkts. Dort harren viele Angehörige der Roma-Minderheit aus, die aus Transkarpatien im Westen der Ukraine stammen. Zeitungen zeigten Bilder von Kindern, die auf dem Boden schlafen müssen.

Video: Feuerwehr Prag | YouTube | Zeltlager für ukrainische Kriegsflüchtlinge


Der Prager Oberbürgermeister Zdenek Hrib stellte der Regierung inzwischen ein Ultimatum. Sollte es nicht bis Dienstag einen Plan für eine gerechte Umverteilung der Neuankömmlinge innerhalb Tschechiens geben, werde das Aufnahmezentrum in Prag geschlossen. Auf die Bevölkerung umgerechnet seien in der Hauptstadt viermal so viele Ukrainer wie in einigen anderen Regionen des Landes untergebracht.


In Tschechien haben seit dem Beginn der russischen Invasion Ende Februar mehr als 341 000 Flüchtlinge aus der Ukraine Zuflucht gefunden und eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Der Großteil davon sind Frauen und Kinder. Der EU- und Nato-Mitgliedstaat Tschechien hat rund 10,5 Millionen Einwohner.

Anzeige

mucha 02.jpg

Anzeige

raw balls 01.png