top of page

Der tschechische Innenminister spielt die Idee von tschechisch-deutschen Grenzkontrollen herunter

Zahl der an der tschechisch-deutschen Grenze festgenommenen Migranten waren Anfang dieser Woche gleich Null

Foto: Tschechischer Innenminister Vít Rakušan


Der tschechische Innenminister Vit Rakušan (STAN) hofft, die Einführung von Kontrollen zwischen der tschechisch-deutschen Grenze zu vermeiden, wie sie von der CDU-CSU vorgeschlagen worden war.


An der Grenze finden stichprobenartige Kontrollen statt, um die Einreise von Migranten nach Deutschland zu verhindern. Rakušan sagte, dass die Zahl der an der tschechisch-deutschen Grenze festgenommenen Migranten waren Anfang dieser Woche gleich Null.


Rakušan kündigte am Dienstag auch an, die Lage rund um die illegale Migration mit Deutschlands Innenministerin Nancy Faeser (SPD) persönlich am Ende dieser Woche besprechen zu wollen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page