Der öffentliche Nahverkehr in Prag kehrt zurück auf Normalbetrieb

Intervalle wie vor Beginn der Covid-19 Pandemie


Die öffentlichen Verkehrsbetriebe Prag (DPP) kehrten heute nach Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie und Frühjahrsferien auf Normalbetrieb zurück. Das Intervall der U-Bahn-Linie A ist seit der morgendlichen Hauptverkehrszeit an Werktagen von 180 auf 150 Sekunden und nachmittags um eine halbe Minute auf 180 Sekunden verkürzt worden. Auf der B-Linie verkürzt sich das Intervall von 160 auf 140 Sekunden und nachmittags um eine halbe Minute auf 150 Sekunden. Auf der verkehrsreichsten Linie C fahren die Züge in der Morgenspitze alle 115 statt bisher alle 130 Sekunden und am Nachmittag alle 145 statt bisher 155 Sekunden. Straßenbahnen fahren zu Stoßzeiten alle acht Minuten, wobei die stark befahrenen Linien 9, 17 und 22 alle 4 Minuten verkehren. Stadtbusse fahren in der morgendlichen Spitzenzeit auf den Hauptverkehrs-Linien alle fünf bis sechs Minuten und nachmittags alle sieben bis acht Minuten. Was sich ab heute auch ändert, man muss jetzt wieder die Ein- uns Ausstieg Knöpfe betätigen, um Türen zu öffnen, das wird nicht mehr wie in Zeiten der Pandemie automatisch vom Fahrer übernommen. Trotz allem Ende der Covid Beschränkungen, gelte in öffentlichen Verkehrsmittels aber weiterhin für Passagiere die Maskenpflicht, das voraussichtlich noch bis Mitte/Ende April. Der tschechische Gesundheitsminister Válek sagte im Februar, er hoffe, dass alle Beschränkungen rechtzeitig zu Ostern, das dieses Jahr auf den 17. April fällt, aufgehoben werden können.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
500x150_LB_PM.jpg