Brünns Mendel-Universität startet Tschechischunterricht für ukrainische Flüchtlinge

Sprachkurse auch für neu ankommende ukrainische Studenten geplant

Foto: Mendel-Universität Brünn


Tschechischkurse für Mütter und Kinder aus der Ukraine starteten vor kurzem, in den Räumlichkeiten der Studentenwohnheime der Mendel-Universität in Brünn (Brno). Ihr Ziel ist es, Neuankömmlingen zu helfen, sich in ihrer neuen Umgebung besser zurechtzufinden. Die ersten Kurse sind auf großes Interesse gestoßen. Sie finden einmal pro Woche statt und das gesamte Programm umfasst 10 bis 12 Unterrichtsstunden. „Unser Ziel ist es, das Einleben den Flüchtlingen in Tschechien allgemein zu erleichtern. Dies gilt insbesondere angesichts der plötzlichen Veränderung in Ihrem Leben und der schwierigen Situation, in der sie sich derzeit befinden“, sagte Šárka Moravcová vom Institut für Lebenslanges Lernen (ICV) der Mendel-Universität in Brünn. Der Unterricht konzentriert sich hauptsächlich auf grundlegende Redewendungen, ausgewählten Vokabel, Aussprache und das tschechische Alphabet. Die Mendel-Universität plant auch intensive Tschechisch-Sprachkurse für neu ankommende Studenten aus der Ukraine. Einige von ihnen haben sich bereits an der Schule beworben. Die angenommenen Studenten können sich dann ab September regulär einschreiben, teilt Radim Farana, Vizerektor für Bildungsaktivitäten, mit. Einige der Flüchtlinge wohnen auch in den Studentenwohnheimen der Universität, in Brünn sowie Lednice, wo die volle Kapazität aber bereits erreicht ist. Aktuell leben in den Wohnheimen knapp 160 Kriegsflüchtlinge.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

Anzeige

werbung auf TN 2.jpg