top of page

Žatec als historische Stadt des Jahres 2023 ausgezeichnet

Letztes Jahr wurde Žatec als erstes Hopfenanbaugebiet der Welt in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen

Žatec als historische Stadt des Jahres 2023 ausgezeichnet
Foto: Libor Sváček | UNESCO

Žatec, in der Region Ústí nad Labem gelegen, wurde zur historischen Stadt des Jahres 2023 gekürt, eine Anerkennung für die vorbildliche Nutzung von Fördermitteln zur Restaurierung von Denkmälern aus dem Programm des Kulturministeriums. Im vergangenen Jahr wurde Žatec und die Hopfenlandschaft von Žatec auch in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.


Der Wettbewerb, organisiert vom Verband der historischen Siedlungen in Böhmen, Mähren und Schlesien sowie den Ministerien für Kultur und regionale Entwicklung, belohnt herausragende Projekte im Bereich der Denkmalpflege und -restaurierung. Das Programm des Kulturministeriums zielt darauf ab, staatliche, kommunale und private Mittel für die Erhaltung historischer Städte und Denkmäler zu bündeln.


Die Preisverleihung zur "Historischen Stadt des Jahres" findet jährlich am Internationalen Tag des Denkmals und der Stätten am 18. April statt. Die Jury, bestehend aus Vertretern von 14 regionalen Gewinnern, wählte Žatec, das bereits zum achten Mal in Folge als Vertreter der Region Ústí nad Labem antrat, zur historischen Stadt des Jahres 2023 aus.


Žatec wurde im September 2023 als erstes Hopfenanbaugebiet der Welt in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen. Das Gebiet umfasst eine Landschaft mit Hopfenfarmen, die Dörfer Trnovany und Stekník mit ihren historischen Gebäuden sowie die Schutzzone in Žatec, die sich durch eine bemerkenswerte Konzentration von Gebäuden auszeichnet, die mit der Hopfenverarbeitung verbunden sind.

Žatec als historische Stadt des Jahres 2023 ausgezeichnet
Foto: Václav Mach | UNESCO

Die Tradition des Hopfenanbaus prägt die Geschichte von Žatec seit über 800 Jahren und hat zur Entwicklung eines eigenen Viertels im Stadtzentrum geführt, in dem der Hopfen verarbeitet und gelagert wurde. Die technischen Denkmäler des Hopfenanbaus wurden als städtisches Schutzgebiet anerkannt, wobei der historische Charakter des Stadtzentrums erhalten blieb.


Zu den bemerkenswerten Gebäuden im historischen Stadtkern gehören die Dreifaltigkeitssäule, die Kirche Mariä Himmelfahrt, das Rathaus aus dem 16. Jahrhundert und die zweitgrößte Synagoge in Böhmen.


Die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 100.000 CZK würdigt die herausragende Leistung von Städten, die es in die Endrunde des Wettbewerbs geschafft haben. Unter den Finalisten waren Städte wie Prachatice, Cheb, Jičín, und Opava. Zwei Städte, Jablonec nad Nisou und Moravské Budějovice, erhielten zusätzlich den Preis des Ministers für regionale Entwicklung und weitere 100.000 CZK als finanzielle Unterstützung.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page